CORONA SOFORT-HILFE für Unternehmer
letzte Aktualisierung: 01.04.2020 15:40


Aussergewöhnliche Situationen
Aussergewöhnliche Massnahmen

Es sind weitere Staatshilfen und eine Ausweitung des Soforthilfeprogrammes angekündigt.

Über Details informiere ich hier
kurzfristig und permanent...

Ich bitte um Verständnis, dass ich aufgrund der hohen Nachfrage telefonisch nur noch nach Vereinbarung erreichbar bin.

Bitte nutzt die Möglichkeit einer Terminvereinbarung über meinen
» Onlinekalender! «

jeden
Montag, Mittwoch, Freitag
8:00 Uhr
offener Online-Raum
zum Austausch
Mehr Info hier:
» zur Infoseite «




NEU:
Krisenberatung mit hoher
Förderungsquote (BAFA)
» Termin für Vorgespräch «


NEU:
Einfacher Liquiditätsrechner
(für Soforthilfe)
» Download Exceltabelle «


NEU:
Checkliste der IHK
(für Unternehmen)
» Direktlink «


DIREKTLINKS
CORONA-HILFEN


Soforthilfe-Zuschuss (Hessen)
» Info-Seite «
» Q&A-Seite «

» Antrag hier ab 30.03.2020 «



Kurzarbeit (BfA)
» Infoseite der BfA «


WIBank für Hessen
» Direktlink «

KfW bundesweit - Hausbankprinzip!
» Direktlink «

Download Sammlung
(BVMW)
» Direktlink «


Arbeitssuchend melden (BfA)
» Direktlink «


Grundsicherung
Arbeitslosengeld II (BfA)
» Direktlink «




Perspektivenberatung
spezielle Förderung über RKW Hessen möglich
» Direktlink «


Die aktuelle Corona-Welle trifft uns alle ...
... und fordert schnelle und unbürokratische Unterstützung.
Bund und Länder passen Vorschriften und Verordnungen permanent an.

Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand!


Sie wissen nicht mehr weiter?
Sie brauchen in der aktuellen Situation einen Rat oder professionelle Unterstützung?

Mit meinem großen Netzwerk an Spezialisten - und in direktem Kontakt zu wichtigen Institutionen - biete ich Orientierung und tagesaktuelle Informationen rund um die Themen Kurzarbeit, Rettungsschirme, Fördermaßnahmen und Krisenmanagement.

Es gilt in der aktuellen Situation einen kühlen Kopf zu bewahren und die notwendigen Schritte professionell aber auch mit Ruhe und Sicherheit in die Wege zu leiten.

Mit meiner langjährigen Erfahrung, Krisen-Kompetenz und meinem großen Netzwerk an Spezialisten helfe ich Ihnen gerne weiter!
» hier gehts direkt zu möglichen Sofortmaßnahmen «

» Link zur öffentlichen Facebook-Gruppe «

jeden Abend XING After-Work-Online-Party
zum Austausch und Netzwerken
» Link zur Anmeldung (XING) «


Zu folgenden Fragestellungen kann ich weiterhelfen:

Orientierung in einer Flut von Information & Veränderung

Wo bekomme ich aktuell welche Informationen her?

Welche Bundeshilfen gibt es?

Welche Landeshilfen gibt es?

Welche Förderprogramme gibt es, die mir in der aktuellen Situation weiterhelfen können?
Ich möchte in meinem Unternehmen Kurzarbeit einführen - was muss ich tun?

Welche Änderungen im Vertragsrecht betreffen mich?

Wie soll ich persönlich mit der aktuellen Situation umgehen?

Was kommt eigentlich nach CORONA? - Impulse zum Nachdenken


Hier über meinen Terminkalender direkt einen Termin buchen:

Ein Erstgespräch per Telefon
ist für Sie unverbindlich und kostenfrei!

oder anrufen unter 06007 / 5 38 97 80

oder Unterstützung per Mail anfordern: corona-hilfe@andreasbellof.de


Andreas Bellof



Wichtiger Hinweis:
Die folgenden Informationen sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt, erheben aber keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.
Eine Übersicht der Quellen befinden sich ganz am Ende dieser Informationsseite.
Sie sind als Hilfestellung und erste Orientierung zu verstehen und werden permanent dem aktuellen Stand angepasst.
Sie stellen keine Rechtsberatung dar!


mögliche Sofortmaßnahmen bei finanziellen Problemen
Stand: 20.03.2020

Sprechen Sie mit Ihrer Bank
Beantragen Sie die Stundung von Steuerzahlungen
Beantragen Sie die Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen
Stellen Sie einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen bei Ihrem Finanzamt
Gewerbetreibende können auch die Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages beantragen
Informieren Sie sich über mögliche Förderprogramme
Klären Sie, welche Bürgschaften weiterhelfen können
Sprechen Sie mit Ihren Versicherungen
Stellen Sie ggfs. einen Antrag auf Kurzarbeitergeld
Sichern Sie alle offenen Forderungen ab
Verschaffen Sie sich umgehend einen kompletten Überblick über Ihre Liquidität

Sollten Sie Unterstützung benötigen, biete ich gerne meine Hilfe an!
Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Übersicht aktuelle Informationsplattformen und externe Links
Hinweis: Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Inhalte externe Links!
Stand: 25.03.2020

aktuelle Informationen der Bundesregierung
» Direktlink «

aktuelle Informationen des BMWI
(Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
» Direktlink «

aktuelle Informationen zum KfW-Sonderprogramm
* KfW-Unternehmerkredit
* ERP-Gründerkredit-Universell
* KfW-Sonderprogramm 2020
» Direktlink «

Informationsplattform des BVMW
(Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft)
» Direktlink zum BVMW «

SONDERPROGRAMM Perspektivenberatung RWK Hessen
(Angebot gilt unter Umständen auch ausserhalb von Hessen)
» Direktlink zum RKW Hessen «

Unterstützungsangebot durch das I-P-U
(Institut praxisorientierter Unternehmer)
» Direktlink zum IPU «

Unterstützung für KMUs
(kmufoerdermittel.de)
» Direktlink «

Unterstützung für Gründer, Start-Ups und Kleinunternehmen
(foerdermittelvergabe.de)
» Direktlink «

Informationen für Handwerker
(handwerksblatt.de)
» Direktlink «




Schutzschild / Rettungsschirm der Bundesregierung
Stand: 25.03.2020

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Schutzschild und Mittel für Unternehmen bereitgestellt.
Erklärtes Ziel ist, dass möglichst kein Unternehmen durch die Epidemie in Existenznot geraten soll und möglichst keine Arbeitsplätze verloren gehen.

Folgende Hilfsmassnahmen wurden hierfür auf den Weg gebracht:

Änderung /Vereinfachung für den Erhalt von Kurzarbeitergeld
Steuerliche Erleichterungen für Unternehmen
Milliardenschweres Schutzschild für Betriebe und Unternehmen
Öffnung der Grundsicherung
Exportgarantien
mehr erfahren...

Die Bundesregierung hat ein umfassendes Massnahmenpaket für die Unterstützung von Unternehmen und Selbstständigen beschlossen. Einige Details sind aktuell noch unklar - wir erwarten mehr Informationen bis Ende März 2020.

Mit dem Maßnahmenpaket vom 13.03.2020 wurde u.a. beschlossen, dass Steuerstundungen und Herabsetzungen von Steuervorauszahlungen bis zum 31.12.2020 beantragt werden können.
Auch betroffene Unternehmen können bei Ihrem Finanzamt bis zum 31.12.2020 neben der Einkommenssteuer auch die Umsatzsteuer stunden lassen. Darüber hinaus kann über die zuständige Gemeinde auch die Gewerbesteuerzahlung angepasst werden. Die Finanzämter wurden angewiesen, auf die Festsetzung von Stundungszinsen bis zum 31.12.2020 zu verzichten.
In einigen Bundesländern können auf Antrag die in 2020 bereits gezahlten Sondervorauszahlungen auf null herabgesetzt werden. Dadurch werden bereits getätigte Sondervorausszahlungen zurückerstattet.

Weitere Hilfspakete sind über die KfW und über Bürgschaftsbanken verfügbar.

Auch bei den Sozialversicherungsbeiträgen sind Erleichterungen für die Unternehmen geplant.

Darüber hinaus wird ein Solidaritätsfond eingerichtet. Dieser soll kleineren und Solo-Selbstständigen helfen.

Weitere aktuelle Details sind auch auf der Seite des BMWI verfügbar.
» Direktlink «

Welches Hilfsangebot passt, können wir gerne in einem Beratungsgespräch gemeinsam erarbeiten.
Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung.
» Link zum Onlinekalender «



SONDERPROGRAMM der Landesregierungen
Stand: 25.03.2020

In den einzelnen Bundesländern sind unterschiedliche Hilfsangebote verfügbar.
In einigen Bundesländern sind die Details noch nicht abschliessend geklärt.
Wir arbeiten parallel an einer kompletten Übersicht.

Weitere aktuelle Details sind auch auf der Seite des BMWI verfügbar.
» Direktlink «

Welches Hilfsangebot passt, können wir gerne in einem Beratungsgespräch gemeinsam erarbeiten.
Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


aktuelle Informationen zur Beantragung von Kurzarbeitergeld
Stand: 18.03.2020

Vereinfachung bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld

Absenkung der Mindestqoute auf 10%
Vereinfachung der Regeln für Gleitzeitkonten
Kurzarbeitergeld auch für Leiharbeitnehmer
vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge
Verlängerung der max. Bezugsdauer auf 24 Monate (geplant)

Vergessen Sie die rechtzeitige, offene und ehrliche Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern nicht!

mehr erfahren...

Die Bundesagentur übernimmt 60% des ausgefallenen Nettolohns. Arbeitnehmer mit Kind erhalten 67%.
Voraussichtlich wird die max. mögliche Bezugsdauer von 12 auf 24 Monate ausgeweitet.

Das Kurzarbeitergeld kann bei der Arbeitsagentur online beantragt werden.
Hierzu ist allerdings ein von der Agentur für Arbeit betreuter Account erforderlich.

      Link: https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus
      Link: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

Die aktuellen Voraussetzungen sind aktuell wie folgt formuliert:
(1) es muss ein erheblicher Arbeitsausfall vorliegen, reine finanzielle Verluste zählen nicht
(2) der Arbeitsausfall muss unvermeidbar sein
(3) es muss mindestens eine Person sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein
(4) mindestens 10% der Beschäftigten muss betroffen sein
      - hier zählen auch Geringverdiener mit
      - Auszubildende werden nicht mitgezählt
(5) persönliche Anforderungen (Arbeitnehmer)
      - Arbeitsverhältnis muss ungekündigt sein
      - Krankheit darf nicht zum Ausschluss führen
(6) Kurzarbeit muss vor Antrag bei der Bundesagentur für Arbeit angezeigt sein

Wichtig: In jedem Einzelfall entscheidet die örtlich zuständige Agentur für Arbeit!

Hinweis: Sofern (noch) keine Regelung mit betroffenen Mitarbeitern zur Einführung von Kurzarbeit getroffen ist, kann ich hierfür auch entsprechende Muster zur Verfügung stellen.

Gerne teile ich hier (mit freundlicher Genehmigung der Kanzlei Hohenstein) auch einen Link auf einen Gastbeitrag von Herrn Rechtsanwalt Stefan Schneider: https://krs-hohenstein.de/de/beitrag/gastbeitrag-corona-pandemie-und-kurzarbeit/

Aufgrund der hohen Zahl von Anträgen, kommt es an einigen Stellen zu Verzögerungen.
Bitte haben Sie Verständnis für die Ausnahmesituation und machen Sie den Mitarbeitern der Arbeitsagentur die Bearbeitung des Antrages so einfach wie möglich. Bei Fragen zur Antragsstellung helfe ich Ihnen gerne weiter.

Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Zuständig: Arbeitsagentur für Arbeit
» Direktlink «



Informationen für Hessen
Stand: 25.03.2020

Schutzschirm des Landes Hessen
Der Schutzschirm umfasst Hilfen von insgesamt min. 8,5 Milliarden Euro.
U.a. sollen kleine und mittelständische Unternehmen auch durch sogenannte verlorene Zuschüsse unterstützt werden:

* 10.000 Euro bis zu 5 Mitarbeitern
* 20.000 Euro bis zu 10 Mitarbeitern
* 30.000 Euro bis zu 49 Mitarbeitern

Wichtig: Die genannten Werte beinhalten die Bundesförderung!
Die Zuschüsse sind steuerpflichtig.

Die Organisation obliegt dem RP Kassel mit Unterstützung aus Giessen und Alsfeld.
Das Antragsverfahren soll spätestens ab 30.03.2020 Online mit Unterstützung der örtlichen IHKs möglich sein.

Es soll möglich gemacht werden, mit einem Antrag alle Hilfen von Bund und Land zusammen zu beantragen. Sobald uns Informationen zur Antragstellungen vorliegen, werden wir hier informieren.

Größere Unternehmen mit mehr als 50 MA können Kredite über die Hausbanken mit niedrigen Zinssätzen erhalten.

Über die zusätzliche Förderung mittels Expressbürgschaften wird aktuell noch beraten.

Informationen zur Soforthilfe
» Direktlink «

Informationen der WI-Bank
» Direktlink «

Informationen der Bürgschaftsbank Hessen
» Direktlink «

aktuelle Pressemitteilungen (Finanzen)
» Direktlink «

Pressekonferenz vom 25.03.2020 (auf Youtube)
» Direktlink zu YouTube «



Lockerung der Grundsicherung
Stand: 24.03.2020

* ohne Vermögensprüfung
* ohne Angemessenheitsprüfung

weitere Details folgen...


Allgemeine Beratung und Unterstützung
Stand: 18.03.2020

Panik und Angst waren noch nie ein guter Ratgeber. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie hilfreich ein erfahrener Gesprächspartner in schwierigen Situationen und Krisen sein kann.

Wenn Sie in der aktuellen Situation einfach mal einen Gesprächs- oder Sparringspartner auf Augenhöhe brauchen, nutzen Sie gerne mein Angebot und lassen Sie uns in einem ersten Telefonat herausfinden, was ich konkret für Sie tun kann.

Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Möglichkeiten für SOLO-Selbstständige und Freiberufler
Stand: 18.03.2020

Grundsätzlich müssen Selbstständige und Freiberufler das Risiko von Umsatzverlust auch in der aktuellen Situation selbst tragen. Allerdings gibt es eine Ausnahme.
mehr erfahren... Wird ein Selbstständiger oder Freiberufler unter Quarantäne gestellt, hat er Anspruch auf Zahlungen auf der Basis des Infektionsschutzgesetzes. Die mögliche Enstschädigungszahlung richtet sich nach der Höhe des Einkommens aus dem letzten Jahr. Zusätzlich können Betriebsausgaben in angemessener Höhe erstattet werden. Allerdings wird lt. Gesetz die Entschädigung nur gezahlt, wenn einer Person konkret untersagt wird, tätig zu sein. Nach aktueller Rechtsauffassung bedeudet das, die Person selbst darf nicht erkrankt sein, sich aber auf behördliche Anordnung in Quarantäne befinden.

Die genauen Abläufe sind wir gerade am klären und zusammenstellen.
Klar scheint zu sein, dass die Regelungen in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich sind.
Für Hessen sind, nach aktuell vorliegenden Informationen, die Gesundheitsämter zuständig.

Darüber hinaus werden weitere Hilfen für diesen Personenkreis derzeit von unterschiedlichen Institutionen geprüft und vorbereitet.

Betroffenen Selbständigen und Freiberuflern rate ich dringend, sich einen genauen Überblick über Ihre Liquidität und die anstehenden Verbindlichkeiten zu verschaffen.
Prüfen Sie, ob Sie z.B. Beiträge an die Rentenversicherung und/oder Krankenversicherung reduzieren können. Hier gibt es ggfs. Möglichkeiten.

Denken Sie auch daran, in Absprache mit Ihrem Steuerberater Steuerstundungen und/oder eine Herabsetzung von Vorausszahlungen bei den zuständigen Finanzämtern zu beantragen.
Die Finanzverwaltungen haben angekündigt, auf Säumniszuschläge und Vollstreckungsmaßnahmen bis zum 31.12.2020 zu verzichten.

Wenn Sie Unterstützung benötigen - sprechen Sie mich gerne an.

Weitere Info's folgen in Kürze...


Welche Pflichten als Arbeitgeber habe ich?
Stand: 18.03.2020

Neben den sowieso geltenen Pflichten des Arbeitgebers - die auch in Krisenzeiten zunächst uneingeschränkt gelten - kommen auf den Arbeitgeber in der aktuellen Situation weitere spezielle Pflichten zu.
mehr erfahren...
Bei allen Entscheidungen gilt zu beachten, dass dem Arbeitgeber eine besondere Fürsorgepflicht zukommt. Daher ist bei allen Maßnahmen eine gründliche Abwägung erforderlich. Die Gesundheit von Mitarbeitern hat Priorität. Berücksichtigen Sie dies insbesondere bei der Anordnung von Dienstreisen. Sie sind aufgefordert, Risiken zu minimieren und die Arbeitnehmer über Risiken aufzuklären. Zusätzlich müssen Arbeitgeber konkret dafür sorgen, dass ein gefahrloses Arbeiten möglich ist und das Infektionsrisiko, etwa durch zur Verfügung stellen von Desinfektionsmitteln, minimiert wird.

In vielen Fällen ist es sinnvoll, geplante personelle Maßnahmen im Vorfeld mit einen Anwalt für Arbeitsrecht abzuklären.

Werden Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt oder krankgeschrieben, müssen Arbeitgeber den betroffenen Mitarbeiter 6 Wochen den Lohn weiter zahlen. Danach übernimmt in der Regel die Krankenkasse und zahlt ein Krankengeld an den Arbeitgeber. Für den Arbeitgeber greift hier auch §56 Infektionsschutzgesetz, d.h. er kann Erstattung bei der zuständigen Behörde beantragen.

Hinweis: Auch wenn Homeoffice jetzt als Allerheilmittel gehandelt wird - alle geltenden Regeln und Vorschriften sind weiterhin gültig. Dies bedeutet auch, dass der Arbeitgeber die (freiwillige) Zustimmung des Arbeitnehmers benötigt und notwendige Arbeitsmittel zur Verfügung stellen muss.
Wichtig: Für den Zugriff auf personenbezogene Daten gelten - zumindest bislang - auch alle Vorschriften der DSGVO unverändert fort!

weitere Info folgt in Kürze...


Beantragung einer staatlichen Förderung
Stand: 18.03.2020

Informationen, Unterstützungen und Hilfestellungen biete ich gerne im individuellen Gespräch.
Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Hilfe bei rechtlichen Fragestellungen
Stand: 25.03.2020

Aufgrund massiver Änderungen im Insolvenz- und Vertragsrecht ist in jedem Fall eine Beratung mit einem fachkundigen Fachanwalt zu empfehlen.

Gerne kann ich einen Kontakt zu einem passenden Experten aus meinem Netzwerk herstellen.

Lassen Sie uns den konkreten Bedarf in einem kurzen Telefonat klären und nutzen Sie dafür bitte die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Unterstützung zum Thema Homeoffice
Stand: 18.03.2020

Informationen, Unterstützungen und Hilfestellungen biete ich gerne im individuellen Gespräch.
Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Unterstützung zum Thema Videokonferenz
Stand: 18.03.2020

Informationen, Unterstützungen und Hilfestellungen biete ich gerne im individuellen Gespräch.
Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung
» Link zum Onlinekalender «


Die Informationen auf dieser Seite sind aus folgenden Quellen zusammengetragen:
Bundesministerium der Finanzen (BMF)
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Bundesministerium der Justiz (BMJV)
Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
Hessiches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Hessisches Ministerium der Finanzen
Bürgschaftsbank Hessen
WI-Bank Hessen
Informationseite des BVMW (Bundesverband mittelständiger Wirtschaft)
aktuelle Informationen des RKW Hessen
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie



Home     Mein Profil     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ     KONTAKT
© 2020 Andreas Bellof